10. April 2013

Aller guten Dinge sind drei






Vor ein paar Monaten fragte mich eine Freundin wie ich das mache mit 3 Kindern, dass das doch alles sehr anstrengend sein muss und dass das für sie nicht zu schaffen wäre.
Ihre Kinder würden nachts nie durch schlafen, übergeben sich bei jeder Auto fahrt, sind zickig, trotzig und überhaupt seien sie sehr anstrengend für sie käme das 3 nie in Frage wenn sie das alles vorher gewusst hätte, dann.................................



Ja Angie wie machst du das denn????



Es gibt auch bei uns anstrengende Tage gerade eben sind sie bei uns eingekehrt alle Räuberkinder hatten/haben sich einen blöden Virus mit teilweiße hohen Fieber eingefangen.

Im Moment lauf ich auf Standby zwischen Kamille Tee kochen, denn ich schon nicht einmal mehr riechen kann, volle Windeln im Akkord, Fieber messen, Bananen knötschen und 10000 Waschladungen, da merk ich sie mal wieder diese Tage.


Als ich heut mit Lukas in der Bereitschaftspraxis fast eine ganze Stunde warten musste und keiner daran nur einen Gedanken verschwendet hat eine Mama mit Baby den es sehr offensichtlich nicht gut ging vor zuziehen, ist mir dann auch der Kragen geplatzt um mir dann aber vom Arzt noch sagen zu lassen ich solle nicht so hysterisch reagieren.
Schließlich gehe es Lukas noch ziemlich gut er habe ja nur fast 40 Fieber und Durchfall und er müsse ja nicht erbrechen so wie andere Babys die er letztens erst ins Krankenhaus habe schicken müssen.

Oh man kann so was sein???

Muss man sich so was gefallen lassen, natürlich nicht aber in diesen Moment wusste ich nicht was ich hätte kontern können. Ich war einfach Erschöpft, müde weil ich die letzte Nacht kein Auge zu gemacht hatte.
Wo sind wir denn, das sich eine Mama keine Sorgen mehr machen darf um sein Kind das nur schläft, 40 Fieber hat und nichts drin behält???

Ist es nicht selbstverständlich dass ich da zum Arzt fahre!



die letzten Tage habe ich das erste Mal gemerkt wie es sein muss wenn man ständig ausgelaucht ist und einfach nicht mehr mag, keine Kraft für nichts hat.

Wenn 2 von 3 Kindern krank sind und man für sich nicht mal Zeit fürs stille Örtchen findet.



Wenn der Sohn absichtlich den Becher umschüttet, weil ihn der Inhalt nicht passt.



Wenn die 8 Jährige Tochter meckert und im Laden anfängt wie ein Baby zu weinen weil sie doch aber unbedingt den Türkisen Rucksack haben möchte.



Wenn man schon wieder wickeln muss obwohl man doch erst gerade hat.



Weil man den Kaffee den man sich vor 5 Min. gemacht hat mal wieder kalt in der Ecke stehen bleibt.



Wenn der Mann ständig fragt was es heute zu essen gäbe und das es doch schon 17:00 Uhr sei um dann zu sagen das es doch schon einmal besser geschmeckt hätte. koch doch selbst


Weil ich genau weiß das ich etwas auf diesen Platz gelegt habe, ich es aber dann doch nicht finde


Der Hund nach dem spazieren gehen nicht abgeputzt wird, obwohl ich vorhin erst raus gewischt habe und ich das jedem zur Kenntnis gegeben habe.


Wenn ich gerade erst aufgeräumt habe, es aber nach 5 Min. wieder genau so schlimm aussieht und noch schlimmer weil Blumenerde mein Wohnzimmer schmückt.


Wenn ich meine Balkontür bewundere die von innen mit ganz viel liebe angelutscht und von draußen mit Hundesabber verziert wurde.


Wenn man wieder nicht zum lesen kommt, weil der Räuber es nicht für nötig findet Mittagsschlaf zu machen und sich oben im Bad mit der Klobürste amüsiert.


Wenn ich merke das meine Tochter mit Nagellack rum hantiert hat es aber nicht gewesen sein will, obwohl ich es deutlich rieche.


und mein Mann den Räuber nach dem essen nicht gründlich genug die Hände abgewischt hat weil der Dreck jetzt im weißen Hausflur hängt, der im Moment einen leicht grauen Schimmer hat



dann merke ich das meine wenn, weil und abers niemanden stöhren, nur mich :o)
Ich weiß auch dass das alles dazu gehört wenn man Kinder hat. Das man sich bewusst dafür entschieden hat auch die nicht so schönen Zeiten mit zu erleben.
Es ist einfach so wie es ist ich nehme es so an, nicht weil ich keine andere Wahl habe Nein sondern weil ich es liebe,
ja ich liebe es wenn mein Räuber vor mir steht mich angrinst weil er mit viel liebe die Blumenerde mit dem Kipplaster verteilt hat und ich liebe es auch schmierige Grimassen an die Balkontür zu machen nur um meine Räuber zum lachen zu bringen.
Im allgemeinen sind wir zu streng mit uns und den Kindern es ist doch wichtiger Spaß in einem bestimmten Rahmen zu haben, als sich ständig über etwas auf zu regen was sich nur ganz schwer ändern lässt. Natürlich liebe ich Ordnung und meine Struktur aber die kommt schon wieder spätestens wenn wir nur noch zu zweit sind, die Zeit was ich mit aufräumen, putzen und sonstigen kram brauche, investiere ich heute lieber in meine Kinder :0)


Die Arbeit läuft nicht davon, während du dem Kind
den Regenbogen zeigst, aber der Regenbogen wartet nicht,
bis du mit deiner Arbeit fertig bist.








Grüße
Räubermama




















Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    ich finde es immer wieder schön, wie Du schreibst, v.a. auch wie offen Du schreibst, auch über die nicht so schönen Seiten am "Mamasein", die wir ja alle kennen... Du hast vollkommen recht, man hat später noch genügend Zeit zum putzen etc., aber das muss man sich doch immer wieder bewusst machen, sonst können einen teilweise schon kleine sinnlose Dinge aufregen, von denen man im Nachhinein denkt (oft wenn es zu spät ist), dass das gerade eigentlich gar nicht schlimm und auch nicht wichtig war...

    Hoffentlich geht es den kleinen Wichten ganz schnell wieder gut. Ich wünsche Euch auf jeden Fall gute Besserung und Dir ganz starke Nerven und viel Kraft!!

    Liebe Grüße
    Peggy

    AntwortenLöschen
  2. Den Regenbogen Spruch werde ich mir definitiv merken ♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh man du sprichst mir aus der Seele, gerade hatte ich mich gefragt ob du 2 Tage bei uns zuhause warst. Wie schön das es nicht nur mir so geht.
    Weiter so und das Lied finde ich klasse, kannte ich noch gar nicht.
    Vielen Dank für deinen Einblick

    Grüße Martina

    AntwortenLöschen